Berichte 1

Berichte

(Dez. 2017)

Kurzbericht Regionaltreffen Oktober 2017 in Marinsake Lazne (Marienbad)

Dr. Georgi Popov

Nach längerer Planung fand unser Regionaltreffen in 2017 vom 6. bis 8. Oktober in Marinsake Lazne (Marienbad), Tschechien statt. Es hatten sich vier Teilnehmer gemeldet, davon drei aus den ehemaligen „ostdeutschen“ Bundesländern (anwesend: Fam. Jannasch, Berger Joachim und Popov) und unser tschechischer Kollege Herr Radek Nisev. Leider musste letzter kurz vor dem Treffen aus dienstlichen Gründen absagen. Die Teilnehmer waren alle in einem Hause untergebracht, so dass die Kommunikation „zu jeder Tages- und Nachtzeit“ gewährleistet war. Selbstverständlich drehte sich bei den Gesprächen nahezu alles um die Philatelie im Allgemeinen und die Bulgarien-Sammelei im Besonderen.

Eine „spezielle“ dreistündige Diskussion fand am Samstag, dem 7. Oktober im Hause statt. Mitgebrachtes Material wurde gesichtet, wobei Belege getauscht und verschenkt wurden; es ging jedoch im Wesentlichen um die Deutung von Belegen (korrekte Frankaturen, Ausgaben bis zur „Moderne“, Ganzsachen 1879, Beleg-Manipulationen und Fälschungen). Dr. Popov zeigte sein 1-Rahmen-Exponat „Zeppelinpost von und nach Bulgarien“, welches bislang ein einziges Mal auf einer bulgarischen Nationalen Ausstellung gezeigt worden ist und in Deutschland gar nicht. Zu diesem Diskussionspunkt schlägt Herr Jannasch vor darüber nachzudenken, ob es sinnvoll ist, auf unserer Webseite eine Rubrik einzurichten, wo besondere Ausarbeitungen (z.B. kleine Exponate, Ausarbeitungen zu seltenen Themen o.ä.) in Form von Bilderfolgen gezeigt werden. Möglicherweise finden sich Interessenten, die dadurch zu einer Mitgliedschaft in unserer ARGE bewegt werden. Als Weiteres stand zur Diskussion, ob es sinnvoll wäre, die thematisch bereits vor längerer Zeit eingeordneten Artikel aus unseren Rundbriefen in der Form einer Zusammenfassung (siehe RB 27, Jannasch) fortzuschreiben, auf den aktuellen Stand zu bringen und wer die damals begonnene Arbeit weiter führt. Hierzu soll eine Rücksprache mit der Redaktion erfolgen.

WEITERLESEN